Ratgeber für die Hochzeit

 


Organisation: Die Hochzeit organisieren: Mit welchen Schritten beginnt ein Paar, das heiraten möchte?

Mit nachfolgenden drei Schritten beginnt ein Paar seine Hochzeit zu organisieren.

Haben Sie vor in nächster Zukunft zu heiraten, bewahre Sie bitte zunächst einmal einen ganz klaren Kopf. Genießen Sie das Glück einen lieben Partner fürs Leben gefunden zu haben. Den meisten Paaren schwirrt eine Gedankenfülle durch ihren Kopf, dass ihnen förmlich schwindelig wird. Es stellen sich Fragen wie etwa: Mit welchen Schritten beginnt ein Brautpaar seine Hochzeit zu organisieren, welche Dokumente werden benötigen? Wer wird eingeladen? Nach welchen Kriterien wird eine Location oder eine Party-Band ausgewähltausgewählt? Was kann sich ein Paar von den Hochzeitsgästen schenken lassen? Kann es sich die Flitterwochen leisten, und falls ja, für welches der schönsten Reiseziele kann es sich entscheiden? Fragen über Fragen. So wie in allen Bereichen, braucht auch bei Hochzeiten das Rad nicht neu erfunden zu werden. Die wichtigste Frage stellt sich so: Womit fangen wir an? Irgendetwas zu organisieren, wäre reine Zeitverschwendung. Denn dort muss das Paar leider nochmals vorbei, weil bei einer chaotischen Organisation die Zeitspannen der einzelnen Komponenten zu 99% nicht passen werden. Auf unserer Hochzeits- Seite dürften Sie eigentlich auf all Ihre Fragen eine Antwort finden. Unsere Hilfestellungen in Form eines Zeitplanes, von Erklärungen, Checklisten oder Kooperations- Links sind völlig kostenlos. Vielleicht macht es Sie neugierig, wenn wir Ihnen verraten, wie Sie Ihre Flitterwochen allein über die Aufstellung Ihrer Gästeliste kostenlos finanzieren können. Oder wie Sie für die gleichen Hochzeitskosten in einem romantischen Schloss Ihre Hochzeit feiern können. Alles ist möglich!

Thailand

Der erste von drei Schritten: Es muss das Hochzeitdatum festgelegt werden. Nach ihm orientieren sich alle weiteren Planungen und Termine, wie beispielsweise: 14 Tage vor dem Fest die Hochzeitstorte bei dem Konditor zu bestellen. Insgesamt sollte eine Vorbereitungsphase von mindestens einem Jahr gerechnet werden. Es kann sich auch ein außergewöhnliches, oder auch leicht zu merkendes Datum für die Hochzeit gesucht werden. Wie zum Beispiel der 20.10.2010.

Der zweite von drei Schritten: Steht das Datum der Hochzeit fest, befassen Sie sich nun mit der Gästeliste. Diese Gästeliste ist die vorläufige Gästeliste, die nach eventuellen späteren Absagen in die endgültige Gästeliste umgeändert wird. Aber zunächst einmal stellt sie die Grundlage für ganz wichtige weitere Planungen dar. Mit ihrer Hilfe können Sie die Sitzordnung für Ihre Location der Hochzeitsfeierlichkeiten aufstellen und deren Größe ermitteln, aussuchen und ordern. Das sollten Sie zügig durchführen, sonst bekommen Sie unter Umständen zu Ihrem Hochzeitstermin keine Location nach Ihren Wünschen mehr! Zeitgleich, etwa 12 Monate vorher, müssen sich Brautpaare um gute Hochzeitsmusik oder alternativ um eine romantische Hochzeitssängerin bemühen. Sonst bekommen sie nur noch das was über bleibt!

Die Sitzordnung lässt sich am einfachsten mit der sogenannten Achtermethode planen. Sie als Brautpaar kennen Ihre Familie, Ihre Freunde und Bekannten. Nach Interessen, Alter oder Familienzugehörigkeit werden die Plätz verteilt. Ob Ihre gewählte Location später runde Tische oder rechteckige Tische in U-Form haben sollte, spielt im Moment keine Rolle. Ihre Personengruppen sitzen in jedem Fall zusammen! Machen Sie bitte nicht den Fehler Ihre zwei unter Umständen fremden Familien zu mischen, damit diese sich kennen lernen sollen. Das wird während der Feierlichkeiten beim Tanzen oder am Tresen von ganz allein und entspannt passieren. Am Anfang der Feier sollen sich alle Gäste zunächst einmal wohlfühlen, und das kann nur mit vertauten Tischnachbarn funktionieren.

Der dritte von drei Schritten: sollte der Weg zum, bzw. ein Anruf beim Standesamt der Trauung sein. Beim Standesamt der Trauung werden die erforderlichen Dokumente und Papiere in Erfahrung gebracht und sofort zusammengestellt. Die meisten Standesämter stellen auf der Internetpräsenz ihrer Gemeinde Downloads der erforderlich auszufüllenden Formulare zur Verfügung.

Ein Paar muss sich nicht unbedingt am Wohnort trauen lassen. Es gibt in Deutschland tausende von wunderschönen Hochzeitslocations, die für Trauungen prädestiniert sind und für jedes Brautpaar unvergesslich bleiben. Dazu zählen Gondeln, Leuchttürme, Schlösser, Burgen, Herrenhäuser, Inseln, Schiffe, Seen, Grotten, Kirchen, Kapellen, Klöster usw. Das Paar kann dort auch allein hinfahren oder hinfliegen, Trauzeugen sind bei der Standesamtlichen Trauung nach dem Eheschließungs- Rechtsgesetz vom 01.07.1998 nicht mehr obligatorisch. Hierbei ist vom Paar zu bedenken, dass ein wenig Tradition, wie die Wahl von Trauzeugen, dem gesamten Fest doch einen besonderen Rahmen verleiht.

Möchte ein Paar zusätzlich kirchlich getraut werden, bieten sich auch dafür viele schöne Locations wie Kirchen, Klöster, Schlösser, ruhig abgelegene Kapellen usw. an. Die dafür erforderlichen Nachweise erfahren Brautpaare beim dortigen zuständigen Pfarramt. TIPP: Hier finden Sie die schönsten Hochzeitslocations in Deutschland, sortiert nach Bundesländern, Landkreisen und Ortschaften: http://www.traumfest.de/html/location_deutschland.html