Ratgeber für die Hochzeit

 


Brautkleider mit oder ohne Ärmel, worauf kommt es an?

Bevor sich eine Braut für ein Brautkleid mit oder ohne Ärmel entscheidet, sollte sie über den Nutzen, Sinn oder Zweck von Brautkleider- Ärmel Überlegungen anstellen. Wären lange Ärmel bei kühlem Wetter besser? Wohl nicht, weil diese aufgrund der Materialien kaum eine wärmende Wirkung hätten. Das wichtigste Kriterium ist und bleibt das gesamte Erscheinungsbild des Brautkleides. Es sollte mit oder ohne Ärmel einfach gut zur Braut passen. Sie muss sich darin gut fühlen und darf allein die Entscheidung über die Länge der Ärmel ihres Brautkleides entscheiden. Das Wetter sollte wirklich keine Rolle spielen. Nur das Aussehen der Braut zählt, ihr großer Tag ist in ihrem Leben einmalig! Aus diesem Grund muss ihr Outfit perfekt aussehen, ihren Bräutigam förmlich umhauen! Sollte die Hochzeit in eine Schlechtwetter-Periode fallen, kann die weitsichtige Braut mit einem Jäckchen oder einem Bolero Vorsorge treffen. Während der Hochzeitsfeier wird jeder Braut warm, weil sie erfahrungsgemäß fast von jedem männlichem Hochzeitsgast zum Tanzen aufgefordert wird und somit die meisten Tänze absolviert.

Brautkleid Ärmel

Zu ihrem Brautkleid kann die Braut vier verschiedenen Ärmel- Längen wählen:

  • Cap Ärmel an Brautkleidern verdecken lediglich die Schultern. Bei sonnengebräunten Armen wirken sie sehr feminin.
  • T-Shirt Ärmel haben eine Ärmellänge wie ein T-Shirt. Auch mit diesen Ärmeln an Brautkleidern setzen sich sonnengebräunten Arme der Braut gut ins Licht. Zu kräftige Oberarme werden etwas versteckt.
  • ¾ Ärmel reichen bis zwischen den Ellenbogen und den Handgelenken. Mit romantischen Design und zierlicher Spitze sehen diese Ärmel an Brautkleidern elegant aus.
  • Lange Ärmel enden an den Handgelenken und wirken durch eine Aufweitung der Ärmelenden klassisch elegant. Diese Art der Ärmel an Brautkleidern gibt es, wie auch alle vorher beschriebenen Ärmel, auch in durchsichtigen Stoffen.